Infos zu Koi-Karpfen und Japankoi

Herkunft der Koi Karpfen

Der Koi-Karpfen wird auf japanisch auch als Nishikigoi bezeichnet, was auf deutsch so viel wie Brokatkarpfen bedeutet. Generell handelt es sich um eine Zuchtform des Karpfens. Seine Herkunft ist allerdings nicht genau geklärt. So gibt es Theorien, die besagen, dass der Koi aus dem Schwarzen Meer, dem Kaspischen Meer, dem Aralsee, aus der Donauregion, aus China oder aus Korea stammen könnte.

Als am wahrscheinlichsten wird jedoch die Herkunft des Koi aus China angesehen. Die Kois, welche heute gezüchtet werden, stammen fast alle aus Japan. Hier ist die Koi –Zucht und Koi-Haltung auch am weitesten entwickelt und fortgeschritten. Doch auch in anderen Ländern wie Singapur oder Südafrika werden durchaus hochwertige Kois gezüchtet. Die Koizucht erfuhr seit dem Ende des zweiten Weltkrieges bis heute eine stetige Aufwärtsentwicklung. Vor allem seit dem Ausbau der Flugverbindungen rund um die Welt können auch die Kois auf diese Weise zu Liebhabern und Züchtern überall auf dem Globus geliefert werden.

Die Zuchtqualität konnte in den letzten Jahren ebenfalls kontinuierlich gesteigert werden. Im Allgemeinen werden die Koi Karpfen in 16 verschiedene Hauptvarianten aufgeteilt, von denen es insgesamt über 100 unterschiedliche Unterformen gibt. Dabei ist die Zahl der Varianten nicht festgeschrieben und wird ständig durch neue Züchtungen erweitert.