Infos zu Koi-Karpfen und Japankoi

Erdfreie Teiche - Koi-Teiche ohne Erde

Erdfreie Teiche sind ein besonderer Trend bei den Koiteichbesitzern, denn immer mehr Halter haben mit dieser Art der Teiche gute Erfahrungen gemacht. Erdfreie Teiche sind in den meisten Fällen mit Kieseln oder ähnlichen Steinen als Grundbelag befüllt und bieten den Vorteil, dass sie weniger organische Substanzen und damit auch weniger Keime enthalten als Teiche mit Erde.

Der Sauerstoffgehalt ist in den meisten Fällen ebenfalls höher als bei Teichen mit Erde, und es gibt im Allgemeinen auch weniger Schwierigkeiten mit einer möglichen Trübung des Teichwassers. Generell unterscheidet sich ein erdfreier Teich also nicht von einem Teich mit Erde, auch Pflanzen können in den Randbereichen angesiedelt werden, wenn man hier einen kleinen Streifen mit Erde belässt.

Wer seinen Teich lieber mit Erde befüllen möchte, der hat zunächst einmal bei guten Haltungsbedingungen im Vergleich zu erdfreien Teichen keine schwerwiegenden Nachteile. Dennoch berichten Besitzer von erdfreien Teichen davon, dass sie generell weniger Arbeit mit Säuberungen und der Wasserqualität haben als bei einem Teich mit Erde.

Diesbezüglich kann man sich in vielen Internetforen auch mit den jeweiligen Teichbesitzern in Verbindung setzen und sich über mögliche Vor- und Nachteile von erdfreien Teichen untereinander austauschen. Generell ist bei erdfreien Teichen durch die Klarheit des Wassers besonders auf ausreichende Beschattung für die Koi zu achten.