Infos zu Koi-Karpfen und Japankoi

Koiteich

Der Koi-Teich bietet den wertvollen Karpfen einen Lebensraum und muss dementsprechend über ganz bestimmte Bedingungen verfügen, damit die Tiere ihr Wachstumspotential ausschöpfen können und gesund bleiben. Zunächst einmal spielt bei der Anlage eines solchen Teiches die Größe eine ganz entscheidende Rolle.

So sollte man sich darüber im Klaren sein, wie viele Fische man letztendlich in seinem Teich halten möchte, denn für eine artgerechte Haltung sind pro Koi-Karpfen mindestens 1000 Liter Wasser erforderlich. Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt in einem Koi-Teich ist die Filteranlage. Nur mit einer ausreichend großen Anlage kann die Wasserqualität auf einem optimalen Niveau gehalten werden, so dass im Teich keine Krankheiten ausbrechen.

Organische Stoffe und Kot müssen effektiv ausgefiltert werden, so dass Werte wie Nitrit, Ammonium und pH in einem für die Fische verträglichen Bereich bleiben. Koi Karpfen mögen keine direkte Sonneneinstrahlung, was man bei der Anlage seines Teiches ebenfalls beachten muss. Karpfen sind in ihrem natürlichen Lebensraum Tiere, die in eher trüben Gewässern leben, doch der Teichbesitzer möchte seine farbenprächtigen Lieblinge natürlich sehen können.

Doch die Haut der Koi ist sehr empfindlich, sie können in klarem Wasser bei direkter Sonneneinstrahlung sogar Sonnenbrand bekommen. Daher ist es sehr wichtig, auf eine ausreichende Beschattung zu achten, was beispielsweise durch die Installation von Stegen oder Brücken, aber auch durch Abdeckungsvorrichtungen erreicht werden kann.