Infos zu Koi-Karpfen und Japankoi

Wassertemperatur / Teich Temperatur

Koi sind Fische, die auf ihre Umgebungsbedingungen relativ sensibel reagieren. Dazu gehört auch die Wassertemperatur als ein sehr wichtiger Faktor. Wenn diese beispielsweise zu stark und zu häufig schwankt, bedeutet das einen enormen Stress für die Tiere, welcher letztendlich ihr Immunsystem schwächt und Krankheiten begünstigt.

Koi sind im Allgemeinen bis zu einer Temperatur von etwa drei Grad Celsius lebensfähig, man sollte sich aber im Winter darum bemühen, die Wassertemperaturen in seinem Teich deutlich über diesem Extremwert zu halten, da dieser auch wiederum Stress für die Tiere bedeutet. Durch die Dichteanomalie des Wassers frieren Teiche mit einer ausreichenden Tiefe im Winter nicht zu und besitzen in ihren untersten Schichten eine Temperatur von etwa vier Grad Celsius.

So sollte ein Koiteich immer eine gewisse Tiefe besitzen, damit die Fische nicht plötzlich im Teich eingefroren werden. Wer seinen Tieren den Überwinterungsstress ersparen will, der kann sich auch ein Überwinterungsbecken einrichten, was vor allem bei kranken oder geschwächten Tieren eine wichtige Maßnahme darstellen kann.

Im Sommer sollte man zudem darauf achten, dass das Wasser nicht zu warm wird, da dies das Wachstum von organischem Material und die Entwicklung von Bakterien und anderen Mikroorganismen stark begünstigt und zudem auch den Sauerstoffgehalt des Wassers rapide absinken lässt.